Nice!

Es gibt noch Tickets für diesen Event.
ab 6.50 €
Louise Brown

Louise Brown wurde 1975 in London geboren und wuchs in England und Deutschland auf. Als Journalistin berichtete sie viele Jahre für deutsche Medien aus London. Ihr Roman "Ein Einziges Jahr" erschien 2010 bei Ullstein. Heute arbeitet sie in Hamburg als Journalistin, Moderatorin und Trauerrednerin.

Mehr unter: www.bade-bestattungen.de

Madita van Hülsen

„Mit Vergiss Mein Nie set­zen wir dem Tod et­was ent­ge­gen: Das Le­ben.
Wer trau­ert, ist nicht krank son­dern braucht Raum, Zeit, Far­be und
Ver­ständ­nis für seine Gefühls­welten und Er­inne­rungen."
Madita van Hülsen & Anemone Zeim

mehr unter http://vergiss-mein-nie.de

Gregor Eisenhauer

Gregor Eisenhauer schreibt regelmäßig für den Berliner Tagesspiegel Nachrufe über Menschen, die nicht ganz so berühmt sind und dennoch ein Erinnern verdienen: Helden des Alltags. Daraus wurde der nicht allzu philosophische gemeinte Ratgeber: Die zehn wichtigsten Fragen des Lebens. Sein neues Buch erzählt über "die Kunst des Alterns", besser gesagt, über die Kunst, sich an schönere Dinge als an das Altern zu erinnern.

Es gibt Abende, die sind zwar klasse aber nicht "class-isch": ein Theaterabend zum Beispiel oder unser Philosophenstammtisch oder ein Talk oder ein Neurosenabend oder eine interaktive Lesung oder... Specials sind eben besonders und auch sie vermitteln nützliche und hilfreiche Ideen fürs Leben.

Das sollten Sie mitbringen: Seien Sie frei von Erwartungen und lassen Sie sich inspirieren.

modern life school
Bäckerbreitergang 12
20355 Hamburg


U-Bahn: Gänsemarkt

Bus: Linie 3 - Brahmsplatz

»Wann hast du das letzte Mal mit jemanden über den Tod gesprochen?« »Ich lehne den Tod strikt ab! Ich bin eben ein großer Feigling.« (Woody Allen).

Doch vielleicht ist es genau das, was uns hindert, unser Leben auszuleben, was uns so ängstlich macht, dass man den Tod so stark verdrängt. Warum so zaghaft? Warum reden wir nicht über den Freund Hein? Vielleicht, weil er unausweichlich ist. Vermutlich, weil wir Angst vor ihm haben. Der Tod ist kein Thema, das man beim Bier mit Freunden anspricht. Jon Underwood wollte das ändern und führte vor einigen Jahren in London das Death Café ein: Hier kommen Menschen zusammen, um sich bei Kaffee und Kuchen offen über den Tod auszutauschen. Sein Ziel: „Das Bewusstsein für den Tod zu schaffen und den Menschen zu helfen, das Meiste aus ihrem endlichen Leben zu machen."

Über 600 Death Cafés gibt es inzwischen in 15 Ländern weltweit. In Hamburg fehlte bisher einen solchen Ort, das soll sich ändern. Die Modern Life School plant für 2017 erstmals in regelmäßigen Abständen von 8-12 Wochen eine Reihe moderierter Gesprächsrunden zum Thema Tod: Es werden keine Werbeveranstaltungen und keine Therapiestunden. Ängste und Hoffnungen sind erlaubt, Fragen erwünscht. Es darf gelacht werden. Und es wird Kuchen geben, dazu Tee oder Kaffee. Wer mag, kann auch zu unserem Themenwein "Scully" greifen. Der Portugieser aus der Pfalz erinnert uns daran, dass wir sterblich sind, nicht ewig Zeit haben. Prost!

Zum Auftakt haben wir uns profilierte Verstärkung geholt und freuen uns auf den Philosophen und Autor Gregor Eisenhauer aus Berlin. ("Die zehn wichtigsten Fragen des Lebens", "Wie wir alt werden, ohne zu altern"). Die Fernseh- und Radiomoderatorin Madita van Hülsen. Seit 2014 arbeitet die ausgebildete Trauerbegleiterin auch am Projekt Vergiss Mein Nie, einer Agentur für Trauerkommunikation und Erinnerungen an Verstorbene. Und Christoph Störmer, ehemaliger Hauptpastor der St. Petri Kirche Hamburg, schoolmaster in der modern life school und bekennender Anhänger von Leonard Cohen.

Moderiert wird der Talk von der Journalistin und Trauerrednerin Louise Brown.

Estimated runtime 2h
  • Beginn 19 h
  • Ende der Veranstaltung 21 h