Tabu.

Tabu.

Begriffe. Was für Griffe? B-Griffe? Lassen die sich auf der Gitarre greifen? Den Begriff von Begriffen begriffen zu haben scheint die Frage nicht – im Kontext vergriffen? Der Duden begreift Begriffe vielmehr folgendermaßen: „Gesamtheit wesentlicher Merkmale in einer gedanklichen Einheit; geistiger, abstrakter Gehalt von etwas; (umgangssprachlich) Ausdruck, Wort; Vorstellung, Auffassung, Meinung von etwas; in ,im […]

Lust? Wohl oder Übel!

Lust? Wohl oder Übel!

Lust. Lust haben, etwas zu tun, Lust haben, etwas zu sein, Lust haben, etwas zu haben? Kann man gar Lust haben, Lust zu haben? Lust auf was wäre das dann – ein lustvolles, gar lustiges Gefühl? Ist es zwangsläufig lustig, Lust zu haben? Oder lustig zu sein – ist die Lustfülle da bereits inbegriffen? Sind […]

Wegseln?

Wegseln?

Vexieren, wechseln – gar weg-seln? Was wird da verschwinden gelassen? Und zugunsten von wem? Phonetisch zunächst gar nicht so weit voneinander entfernt die Wörter, auch wenn es für eine Sinnverwandtschaft etwas Phantasie bedarf. „Wegseln“, keine Frage, ein Neologismus – ich würde sagen, am ehesten übersetzbar mit „etwas weg machen, verschwinden lassen“, nur mit gewisser magischer […]

Verträumt?

Verträumt?

Träume. Wo sind sie zu finden, unsere Träume? Wohin fliegt es, unser Bewusstsein, wenn wir träumen? Flieht es? Entflieht es der Wirklichkeit? Verlassen wir die wirkliche Welt, wenn wir träumen? Wir? Oder welcher Teil unseres Selbsts träumt da genau? Nicht selten ist sie Teil, bildet den Schauplatz unserer Träume – „die Welt der Wachheit“. Wenn […]

Unterschied.

Unterschied.

Eine Differenz, ein Unterschied – was ist das? Ist das überhaupt etwas – etwas Bestimmbares, mit Eigenschaften? Oder ist es nichts als ein Unterschied – zeichnet es sich durch nichts als eine Wirkung aus? Einen Unterschied machen – zweifellos ist es gewöhnlich etwas, das einen Unterschied macht, gar den entscheidenden. Bloß wie? Schlicht dadurch, dass […]

Stimmen!

Stimmen!

Stimme. Stimmen wir etwas zur Stimme an. Etwas, das stimmt? Stimmig ist – gar eine Stimme erhebt. In etwas einstimmt oder selbst Zustimmung provoziert? Gegen das sich Stimmen wenden, für das sie stimmen, etwas anstimmen – Stimmengewirr. Zwischen „voice“ und „vote“ – im Französischen scheint das Stimmen gar einen Gerechtigkeitsdiskurs anzustimmen; „être juste“. Stimmt etwas nicht? […]

Nichts mit Leere…

Nichts mit Leere…

Leer. Alle ausgeflogen – alles öde? Oder weit, weite leere Landschaft. Leerer Kopf? Langeweile, Raum für Neues, Platz. Leergefegt. In Ostfriesland gibt es auch ein Leer – Land der Horizonte? Und das Gegenteil? Leer und voll – leer und gefüllt? Leeren – das hat hoffentlich nichts mit Lehren zu tun! Außer in dem Sinne, dass […]

Passant.

Passant.

Passieren. Etwas kann passieren. Tomaten zum Beispiel. Beziehungsweise sind die dann bereits passiert – oder haben sie etwas passiert? Jemand kann etwas passieren. Jemandem auch – etwas kann den Pass zu ihm passieren, gar seinen Pass passieren? Ob das Passierte wohl über einen Passierschein verfügte? „Passt schon“, heißt es, ist das Passierte passabel – bloß, […]

Zum Gernhaben?

Zum Gernhaben?

„Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“ Antoine de Saint-Exupéry Möglich. Mög-lich! Ist mal jemandem aufgefallen, wie freundlich das klingt, das Wort? Zum gernhaben, mögen halt. Ja sagt es, möglich ist das, machbar, zu schaffen – eine Möglichkeit! Etwas, das man mögen kann – verwirklichen mag? Möglich- gegenüber Wirklichkeit? Gegenüber dem, was wirkt, sich […]

Vom Blinzeln getroffen…

Vom Blinzeln getroffen…

„Das Antlitz entzieht sich dem Besitz, meinen Vermögen. In seiner Epiphanie, im Ausdruck, wandelt sich das Sinnliche, das eben noch faßbar war, in vollständigen Widerstand gegen den Zugriff.“ Schreibt der Philosoph Emmanuel Lévinas im III. Teil, „Das Antlitz und die Exteriorität“, seines frühen Hauptwerkes Totalität und Unendlichkeit. Das Antlitz – „le visage“ im Französischen – […]